Zurzeit wächst der Preis für die Energieträger und infolge schlägt die Wärme immer höher auf. Die Frage der Betriebskosten ist die Grundstellung bei der Wohnungsauswahl. Als Kennwert der Energieeffizienz des Gebäudes dient das Volumen der aufgewendeten Heizenergie für die Beheizung des Quadratmeters pro Jahr (kWh/m²).

Passivhaus — mit diesem Termin wird meistens ein Niedrigenergiehaus im Vergleich zum Standardhaus bezeichnet. In solchen Häusern wird die verbesserte Wärmeisolierung verwendet, die Anzahl der Kältebrücken wird minimalisiert. Die energieeffizienten Fenster werden aufgestellt. Die ganze Hausschale ist hermetisch. Das schließt alle Windzüge und äußerlichen Lufteinbrüche. Die Belüftung hat obligatorische Rekuperation der Heizenergie, als auch harte Förderungen an der Heizung.

Als Priorität für alle EU-Länder ist die Bauentwicklung der Passivhäuser. Die EU-Kommission hat die Direktive über den Gebäudeenergiebedarf bestimmt. Zum 2020 wir die EU nur die Nullenergiehäuser errichten.

Im Hauptteil der Europäischen Länder von 2002 beträgt die Anforderung an der Heizung der Passivgebäude nicht mehr als 60 kWh/m² pro Jahr.

Zum ersten Mal hat Deutschland die Normativen für die Erhöhung der Wärmeisolierung von Häusern in 1979 eingeführt. Diese Normativen waren durch die Energieeinsparverordnung (EnEV) in 2002 annulliert. Diese Verordnung hat den Energiebedarf für die wieder im Bau befindliches Gebäude begrenzt. Vom Anfang 2008 (Verordnung EnEV 2007) wurde die obligatorische Markierung des Energieverbrauches für alle Wohngebäude verwendet und vom 2009 auch für unbewohnte Gebäude. Nach der Einführung der neuen Verordnung EnEV 2009 ist der Standard des Minimums für 30 % reduziert.

Standards des Passivhauses werden durch das Institut für Passivhaus eingestellt. Es wird die in Liter ausgedrückte Konzeption des Einheitskraftstoffes verwendet, die für die Gesamtzahl der für die Heizung 1 m² aufgewendeten Primärenergie gewendet wird. Zum Beispiel, der Begriff „5 Literhaus“ erfordert, dass dieses Gebäude nicht mehr als 3 Liter des flüssigen Kraftstoffes pro Jahr für die Beheizung 1 m² des Hauses verbraucht. Das entspricht circa 30 kWh der Heizenergie für 1 m² der Fläche. Und die Konzeption des Passivhauses entspricht den Parametern des „1,5 Literhauses“. Sie erfordert der Kraftverbrauch in Höhe von 15 kWh für 1 m², was der 1,5 Liter des flüssigen Kraftstoffes entspricht. D.h., maximales Energieverbrauchsniveau für das Passivhaus.

Das Passivhaus kann nicht mehr als 70 kWh/m² pro Jahr benutzten, das ist das höchste Verbrauchsniveau der Energie für ein Passivhaus. Wenn dieses Niveau überschreitet ist, gilt dieses Objekt nicht als energiesparendes.

EUROPAISCHE GEBAUDEKLASSIFIKAITON ABHANGIG VOM ENERGIEVERBRAUCHSNIVEAU:

  • Altbau — (gebautes Haus bis zum 1970) folgende Bauten brauchen 300 kWh Energie für 1m² pro Jahr.
  • Neubau — (gebautes Haus im Zeitraum vom 1970 bis zum 2000) folgende Bauten brauchen nicht mehr als 150 kWh/m² pro Jahr.
  • Niedrigenergiehaus — (ab 2002 im Europa ist es der Hausbau des mehr niedrigen Standard verboten) — nicht mehr als 60 kWh/m² pro Jahr
  • Passivhaus — nicht mehr als 15 kWh/m² pro Jahr
  • Nullenergiehaus  — (das Haus, das architektonisch denselben Standard wie ein Passivhaus hat, aber die Technik ist auf solcher Weise ausgerüstet, um nur die vom Haus produzierende Energie zu verbrauchen) — 0 kWh/m² pro Jahr.
  • «Energie-Plus-Haus» oder «Aktivhaus» — (das Haus, das mit Hilfe der darin aufgestellten Ausrüstung (Solarbatterie, Kollektor, Wärmepumpe, Lüftungsrekuperator, Erdreichwärmetauscher usw.) mehr Energie produziert, als benutzt).

Der Energieverbrauch der Durchschnittsgebäude in der Ukraine beträgt durchschnittlich 400 - 600 kWh/m² pro Jahr. In besten Fallen kann er das Niveau in 200 - 350 kWh/m² pro Jahr erreichen.

Характеристики энергоэффективности сборного дома

Kennwert 1,5 Literhaus 3 Literhauses 5 Literhauses
Der jährliche Kraftverbrauch für die Heizung (für Quadratmeter des Hauses) < 15 kWh < 30 kWh < 50 kWh
U - Zahl der Außerwände < 0,16 W/m2K < 0.18 W/m2K < 0.24 W/m2K
U - Zahl des Dachs < 0.10 W/m2K < 0.18 W/m2K < 0.24 W/m2K
U - Zahl des Fundaments < 0.15 W/m2K < 0.23 W/m2K < 0.30 W/m2K
U - Zahl des Fenster < 0.70 W/m2K < 0.70 W/m2K < 1.3 W/m2K
Kontrollierbare Lüftung mit der Rückgewinnung > 75%